Alle News-Artikel

Die Fietz Gruppe bietet PFAS freie Alternativen

Auswirkung und Bewertung für die Dichtungstechnik

Auf Grund ihrer herausragenden thermischen und chemischen Beständigkeit, wie auch ihrer reibungsreduzierenden Eigenschaften, finden PFAS Verbindungen in vielen Konsumgütern wie Backpapier, Funktionskleidung, Feuerlöschern, Einwegkaffeebechern und auch in „non consumer“ Produkten Anwendung.

Die aktuelle Diskussion zu PFAS Werkstoffen führt dazu, dass vermehrt der Blick auf PFAS freie Werkstoffe als Alternative zu beispielsweise FKM, FFKM und PTFE gerichtet wird.

Fluorpolymere haben sich in den letzten Jahrzenten nicht ohne Grund in die Kategorie der Hochleistung Kunststoffe (Materialien) manifestiert!
Sie sind in wichtigen Bereichen der Halbleiter-Industrie, Pharmazie und Medizientechnik nicht mehr wegzudenken. Aber auch in der Hydraulik und Mobil Hydraulik haben besonders PTFE Dichtungen einen festen Platz bei Anwendern gefunden.

Die Fietz Gruppe ist Hersteller von Hochleitungsdichtungen aus High End Materialien. Fietz bietet die unterschiedlichsten PTFE Compounds an und stellt daraus von der klassischen Dichtung bis hin zu kundenspezifischen Lösungen Bauteile her.

Ursprünglich entwickelt für die klassische Hydraulik hat Fietz auch PFAS freie Alternativen im Portfolio.

Die Fietz Gruppe biete als Alternative zu klassischen PTFE Compounds folgenden Materialien an, die unter Anderem in vielen Hydraulikanwendungen eingesetzt werden können.




FiPur® 150

• Harter TPU-Werkstoff (Härtegrad von 55 Shore D)
• Sehr hohe Verträglichkeiten in Mineralölen (HL, HLP, HLPD etc.)
• Temperaturbereich: -30°C bis 110°C
• Bei hoch beanspruchten Dichtelementen sehr günstige Extrusions-Beständigkeiten
• Gutes Rückstellverhalten trotz des hohen Härtegrades
• Dichtringe können mittels Schnappmontage montiert werden
• Anwendungen als Kolbendichtung und Abstreifelement in Hydraulik- und Gasfedertechnik

FiPur® 150 kann überall dort eingesetzt werden, wo Anwender einen verschleißfesten Werkstoff mit einem geringen Reibungswert beötigen.

Typische Einsätz: Gasfedern, Hydraulikanwendungen bis 100°C

FiPur® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Fietz-Gruppe. 


Fi 1901

• extrem niedrige Spannungsrissbeständigkeit (stress crack resistance)
• niedriger Reibungskoeffizient
• sehr geringer Verschleiß
• sehr niedriger Kaltfluß
• Temperatur Einsatz von -200°C bis max 80°C, einige Typen sogar bis 95°C
• sehr gute Chemikalienbeständigkeit

Fi 1901 basiert auf UHMW-PE, kann in vielen Anwendungsfällen eingesetzt werden wo eine hohe chemische Beständigkeit benötigt wird.


Fietz FiPur®150 (TPU) wie auch unser Fi 1901 können je nach Bedarf drehtechisch oder auch im Spritzgussverfahren bearbeitet werden.


Reibungskoeffizient

Der Reibungskoeffizient ist ein wichtiger Auswahlfaktor bei der Auswahl der richtigen Dichtungen.
 



Temperaturbeständigkeit

Die Temperaturbeständigkeit ist neben der Reibung, ein wichtiges Auswahlkriterium für Anwender




Sollten Sie Fragen zu unseren Materialien haben und Ihren Einsatz innerhalb Ihrer Anwendung stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Spezialisten: materials@fietz.com



Die Fietz Gruppe bietet PFAS  freie Alternativen